Vorgeschichte:

Der Motor war in einem Jeep verbaut der in der Nähe von Regensburg gekauft, und dann in Frankfurt gefahren wurde. Vor 10 Jahren wurde er durch zu starke Rauchentwicklung gegen einen Hotchkiss Motor getauscht. Der Vorbesitzer war der Meinung dass die Kolbenringe gebrochen waren.....

Der Motor wurde stehend in einer Scheune gelagert. Es waren keine Zündkerzen montiert.

Kauf / Anlieferung:

 

Gekauft wurde der Motor samt der nicht mehr benötigten Hotchkiss Teile über E-Bay Kleinanzeiger. Geliefert wurde er in einer Palette mit Holzverschlag.

Ankunft in der Werkstätte / Tag 1:

Montag, 30.01.2017

Nach dem Auspacken der Ersatzteile und vom Motor war klar, das fast alles dabei ist. Sämtliche Anbauteile vom Hotchkiss in 24V Ausführung.

Nach der Demontage vom Zylinderkopf stellte sich bei ersten Versuchen heraus, dass der Motor steckt. Nach einigem WD40 und massiven Hebeln knackte es und man konnte den Motor drehen. So war zu sehen dass der Motor gebüchst ist und die Laufflächen keine gravierenden Kratzer oder Risse aufweisen.

Folgende neue Erkenntnisse: Ein Stehbolzen war gerissen und muss herausgebohrt werden. Motor ist ein Nachkriegsmodell. Er ist fast baugleich weist aber bei den Wasserstopfen Unterschiede zu den Kriegsmodellen auf. Es ist noch altes Öl im Motor. Bei den zwei offenen Ventilen ist viel Rost zu sehen.

Tag 2:

Freitag, 03.02.2017

Jetzt wurde das Öl abgelassen,

und die Ölwanne demontiert.

Sämtliche restliche Anbauteile wie Krümmer etc. demontiert und die alten Dichtungen entfernt.

Die Demontierten Teile wie Ventildeckel, Stirnraddeckel, Ölwanne,..... wurden zum Teil gereinigt und auf Lager gelegt.

Folgende neue Erkenntnisse: Auspuffkrümmer ist gebrochen und muss ersetzt werden. Zwei Schrauben beim Wasserknie sind bei der Demontage vom Knie abgerissen. Der Kopf hat Anschlüsse für zwei Wasserkreisläufe.

Tag 3:

Samstag, 04.02.2017

Kurbelwelle ausgebaut und starke Abnutzung festgestellt. Die Kurbelwelle muss gemessen und wenn möglich neu geschliffen werden. Auch bei den Ventilen kam es zu Problemen. Zwei Ventile sind gesteckt was den Ausbau erheblich verkomplizierte.

Dann sind sie jedoch doch noch herausgegangen und so konnte auch die Nockenwelle und die Ventilsetze demontiert werden. Die Öl- und Benzinpumpe waren schnell demontiert.

Jetzt ist der Motorblock komplett leer und kann bald zum Motorschleifer geliefert werden. Eine Seite vom Motor wurde beriets entrostet und neu lackiert.

Noch alle ausgebauten Teile gereinigt und für den zusammenbau auf Lager gelegt.

 Tag 4:

Montag, 06.02.2017

Ventilgehäuse vom Altöl gereinigt und Werkstatt zusammengeräumt.

 

Teile wie Wasserpumpe, Vergaser und Zündverteiler von Stefan Lager geholt.

Den Zylinderkopf vom Sandstrahlen zurückbekommen und lackiert. Dieser muss jedoch noch geschliffen werden.

Tag 5:

Mittwoch, 08.02.2017

Defekte Stehbolzen aus Motor entfernt, neue Stehbolzen eingeklebt.

Krümmer zerlegt und Auspuffkrümmer zum sanstrahlen gegeben. Verschmutze Ventilöffnungen gereinigt.

Tag 6:

Freitag, 10.02.2017

Motor und Nockenwelle gemessen um Ersatzteile bestellen zu können. Motorteile wie Ölwanne, Motorblech,..... gereinigt, geschliffen und lackiert.

Garage zusammengeräumt, Öle entsorgt, für ein kurzes Zwischenprojekt. Siehe zukünftig - Sanierung Jeep Anhänger Jürgen.

 

Tag 7:

Samstag, 11.02.2017

Shoppen und Bestellung für Motorwiedermontage

Ansaugkrümmer, Kolben, Kolbenringe, Hauptlager, Pleuellager, Motordichtsatz, Ventile, ........


Reinigung vom Motorblock ist nun das Wichtigste. Ventile einschleifen….. Ansaug und Abgaskanäle reinigen….
Ventile wieder einbauen…

 

Ab geht es zum Motorschleifer!!

Zurück vom Motorschleifer

Ventile, Nockenwelle und Kurbelwelle einebauen…. Mensch geht das schwer zu drehen……
Kolben einbauen: Das Problem, es gab kein 4er Pleuel sondern 2 Stk. 3er Pleuel. Also schnell zum Dealer des Vertrauens…

So schützt man den gereinigten Motor am besten vor Schmutz!


Ölwanne drauf, jetzt steht der Motor wieder von selber.
Anbauteile putzen und lackieren
24.April 2017 – Der Motor bekommt die Ölschläuche und wird 11 Tage nach dem Schleifen erstmals mit Öl befüllt….
26.April 2017 – Der Motor konnte gestartet werden und ist somit fertig für die Lagerung.

Motor ist bereits im 1er Jeep von Puches verbaut!